Hoch lebe das Internet: Will Smith trollt seinen Sohn Jaden und gestaltet das „Icon“-Video neu!

Wie der Vater, so der Sohn … oder: Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.

In den 90er Jahren war Will Smith, der vor Kurzem übrigens unter die Vlogger gegangen ist, die Coolness in Person. Dafür sorgte beispielsweise die Serie „The Fresh Prince of Bel-Air“, in der er einen aufgeweckten jungen Mann von der „Straße“ verkörperte, der bei seinem reichen Onkel aufwächst und regelmäßig für Furore sorgt. Außerdem spielte er neben Martin Lawrence die Hauptrolle in dem Actionfilm „Bad Boys“. Alleine damit machte er sich quasi unsterblich. Auf diesen Kassenschlager folgten weitere Blockbuster, wie zum Beispiel „Independence Day“, „Men In Black“ oder „Enemy of the State“. Als wäre das noch nicht genug, machte er auch als Rapper eine gute Figur. Seine Classics „Gettin‘ Jiggy Wit It“, „Miami“ oder „Men In Black“ dürfen heute auf keiner 90er-Party fehlen.

Wenn man sich Wills Kinder anschaut, muss man sagen: Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. Seine Tochter Willow konnte mit „Whip My Hair“ bereits vor knapp acht Jahren einen viel diskutierten Radio-Hit verbuchen und hat sich gerade mit ihrem „The 1st“-Contemporary-Folk-Album neu erfunden. Auch Wills Sohn Jaden Smith macht Mucke. Gute Mucke. Sein aktuelles Album „Syre“ mit den Feature-Gästen A$AP Rocky und Raury kam bei vielen Kritikern bestens an und auch die Statistiken belegen, dass „Syre“ ein voller Erfolg ist. Laut seinem Vater hat Jaden mit diesem Release 100 Millionen Streams auf Spotify generieren können. Dafür gab’s eine kleine Überraschung: Will Smith hat das „Icon“-Visual auf Instagram nachgestellt!

Hier kannst du dir beide Clips reinziehen:

SPRICH MIT UNS

Please enter your comment!
Please enter your name here