Alles über 1998 in 98 Fakten – Teil 1

1998 war ein bewegtes Jahr, und das auch und vor allem im HipHop und RnB: Die“Golden Era”schien bereits weit weg, der große Hype um den Wu-Tang Clan war vorüber, und die Fugees hatten in den beiden Jahren zuvor sowieso einmal alles umgekrempelt.

Also, gehen wir über Los und schauen uns anhand von insgesamt 98 Fakten an, was vor zwanzig Jahren die Szene bewegt hat! Welche Musik hat sie gehört? Wer waren die NBA-Spieler der Stunde? Wie weit waren die Hosen und was für Sneaker trug man dazu? Der erste Teil dreht sich unter anderem um Aaliyah, Air Max 98, Bling-Bling, Puff Daddy, Ol‘ Dirty Bastard – und Falco. Viel Spaß mit unserer Zeitreise in das Jahr 1998!

  1. Im Januar 1998 erscheint in den USA die 100. Ausgabe des Source Magazine – des damals einzig wahren Rap-Mediums. Als “Greatest MC” im Heft gewürdigt: Rakim.
  2. SNIPES 1998 in 98 Fakten – Teil 16. Januar: Usher veröffentlicht die Single “Nice & Slow” und landet damit seinen ersten Nummer-Eins-Hit. Das Video wird von Hype Williams in Paris gedreht.

 

  1. Cash Money Millionaires – die Supergroup des gleichnamigen Südstaaten-Labels – führen 1998 den Begriff “bling-bling” für zentnerschweren HipHop-Schmuck ein.

 

  1. 13. Januar: The Lox‘ “Money, Power & Respect” erscheint – das von Sean “Puffy” Combs produzierte Debutalbum erreicht Platz Drei der Billboard-Charts.

 

  1. 20. Januar: Wyclef Jean veröffentlicht im großen Solo-Jahr der drei Fugees-Mitglieder seine Single “Gone Til November”, die sofort zum Hit wird.

 

  1. 22. Januar: Silentó wird in Georgia geboren. Der Rapper landet 2015 mit “Watch Me Whip (Whip/Nae Nae)” einen Youtube-Überhit.
  1. Der Nike Air Max 98 erscheint erstmals in den Läden. Nach der Supreme-Kollabo vor zwei Jahren darf das Modell in 2018 ein echtes Comeback feiern.

SNIPES 1998 in 98 Fakten – Teil 1

  1. 23. Januar: XXXTentacion wird in Florida geboren. In letzter Zeit ist er für seine ganz eigenen Sounds bekannt geworden und wird mit Frank Ocean verglichen.

 

  1. 3. Februar: Der Rapper Fat Pat wird in Houston, Texas erschossen – zum Glück bleibt er der einzige namhafte US-MC, der in diesem Jahr stirbt.

 

  1. 6. Februar: Falco, der mit Welt-Hits wie “Rock Me Amadeus” Österreich auf die Rap-Landkarte gebracht hat, stirbt bei einem Unfall in der Karibik.

 

  1. 8. Februar: Bei seinem ersten NBA All Star Game trifft der junge Kobe Bryant auf den 15 Jahre älteren Michael Jordan – und zeigt, dass ihm die Zukunft gehört.

 

  1. 14. Februar: Die RnB-Sängerin Mya veröffentlicht ihr Debüt-Album mit der Hit-Single “It’s All About Me”, auf der sich der noch unentdeckte Sisqo verewigen darf.

 

  1. 17. Februar: Das Debüt-Album der jungen RnB-Girlgroup Destiny’s Child – damals noch zu viert – erscheint, produziert unter anderem von Jermaine Dupri und Wyclef Jean.

 

  1. Der Nike Air Max Plus hat 1998 seinen ersten Auftritt. Seine Air-Sohle ist – anders als die des AM98, die vom 97er stammt – eine echte Weiterentwicklung.

 

  1. 20. Februar: Corbin alias Spooky Black, der sich als Teil des HipHop- und RnB-Kollektivs The Stand4rd einen Namen gemacht hat, wird in St. Paul, Minnesota geboren.

 

  1. 23. Februar: Der Run-DMC-Klassiker “It’s Like That” im Remix von Jason Nevins erscheint in England und wird in vielen Ländern zum Nummer-Eins-Hit.
  1. 24. Februar: Der ODB rettet einem Kind das Leben, das vor seinem Studio in Brooklyn angefahren wird. Später besucht er es mehrmals im Krankenhaus.

 

  1. Die 1998 gegründete Streetwear Marke Alphanumeric wird mit ihrem Crossover zwischen Skate, Car Culture und Musik auf Anhieb zum Player.

 

  1. 25. Februar: Puff Daddy erhält für “No Way Out” bei den Grammy Awards in Los Angeles den Preis für das beste Rap-Album des Jahres.

 

20: Gleichzeitig wird Erykah Badu für “Baduizm” als bestes RnB-Album ausgezeichnet. R. Kelly erhält gleich zwei Grammys für die Single “I Believe I Can Fly”.

 

  1. Ebenfalls bei den Grammy Awards stürmt Ol‘ Dirty Bastard die Bühne und lässt das Publikum wissen, dass er sich teure Klamotten extra für den Abend besorgt hat.

 

  1. Apple bringt den iMac heraus. Damit wird einerseits die i-Reihe begründet, zum anderen markiert der bunte Computer die Rückkehr von Steve Jobs zur Firma.

 

 

  1. 10. März: Das Debut-Album “Heavy Mental” des Sunz of Man-Mitglieds und Wu-Tang-Mitstreiters Killah Priest erscheint – nur echt mit dem “Parental Advisory”-Sticker!

 

  1. 23. März: Aaliyah tritt mit dem Song “Journey From The Past” aus dem Disney-Film “Anastasia” bei der Oscar-Verleihung auf – als bis dahin jüngste Performerin überhaupt.

 

  1. 24. März: Mit Darryl Hill alias Capadonna veröffentlicht ein weiterer Wu-Mann sein erstes Solo-Album “The Pillage” und erreicht damit sofort Gold-Status.

 

  1. Am gleichen Tag bringen auch Hieroglyphics ihr erstes Album heraus: “Third Eye Vision” gilt als eines der besten Indie-Rap-Werke der 90er Jahre!

 

  1. Der ultimative Skate-Schuh des Jahres ’98: Das bullige éS-Signature-Modell von Chad Muska. Ob den heute noch jemand skaten würde?

 

  1. 31. März: Gang Starr stellen ihr erstes Album nach vier Jahren vor – “Moment of Truth” wird bis heute als das große Comeback des Duos gefeiert.

 

  1. 3. April: Paris, die Tochter von Michael Jackson, wird in Los Angeles geboren. Ein Highlight für den King of Pop, den 1998 vor allem Geldsorgen bedrängen.

 

  1. Der legendäre Graffiti- und Pop-Art-Künstler KAWS gewinnt 1998 in Frankreich seinen ersten Kunstpreis – den Pernod Liquid Art Award.

 

  1. 28. April: Mit “He Got Game” als Soundtrack zum gleichnamigen Basketball-Film von Spike Lee feiern Public Enemy nach vier Jahren Auszeit ihre Rückkehr.

 

  1. Der Fila Grant Hill IV kriegt auf jeden Fall den Preis für die dickste Sneaker-Sohle des Jahres 1998 – das Teil sieht von der Seite aus wie eine Wolke!

 

  1. 28. April: “Capital Punishment” erscheint als einziges Album, das Big Pun – einer der größten MCs aller Zeiten – selbst heraus bringt, bevor er 2000 stirbt.

 

  1. 5. Mai: Rawkus Records bannen mit dem Album “Lyricist Lounge, Volume One” das gleichnamige New Yorker Open-Mic-Event auf Tonträger.

 

  1. Der Nike Air Zoom Flight ’98 alias “The Glove” erscheint. Ob er 2018 wieder kommt? Sein wuchtig-slickes Design passt immerhin zum aktuellen Bulky-Sneaker-Trend.

 

  1. 19. Mai: DMX veröffentlicht sein Debutalbum “It’s Dark And Hell Is Hot” und erreicht damit Vierfach-Platin in den USA.

 

  1. Heute in Vergessenheit geraten, ist die US-Marke 1998 Lugz ganz vorne dabei im Game – nicht nur dank Anzeigen mit Snoop Dogg, Master P oder Outkast.

 

 

  1. 19. Mai: Die RnB-Ladies Brandy und Monica lösen mit dem gemeinsamen Hit “The Boy Is Mine” eine Fehde unter den Fans aus. Später stellt sich raus: Alles nur Show.

 

  1. 1. Juni: Jurassic 5 bringen ihr gleichnamiges erstes Album heraus – und werden mit ihrem Party-Flavor alter Schule auf Anhieb zu Szene-Stars.

 

  1. 1998 nimmt Puma die junge Serena Williams unter Vertrag – und schneidert der Wimbledon-Gewinnerin einen schwarz glänzenden Tennis-Catsuit auf den Leib.

 

  1. 2. Juni: Mit dem Album “Shut ‚Em Down” präsentieren sich Onyx in Hochform. Tips: Der Titeltrack und die Single “React” – mit dem ersten 50-Cent-Feature!

 

  1. 9. Juni: Mit der Single “Ghetto Supastar (That Is What You Are)” landet das Fugees-Mitglied Pras Michael einen der weltweiten Top-Hits des Jahres.

 

  1. 14. Juni: Die Chicago Bulls gewinnen gegen Utah Jazz ihren sechsten NBA-Titel in acht Jahren – übrigens das letzte Spiel von Michael Jordan bei den Bulls!

 

 

  1. 16. Juni: “Are You That Somebody?” von Aaliyah wird als Single aus dem Soundtrack zum Eddie-Murphy-Film “Dr Dolittle” ausgekoppelt. Produktion: Timbaland!

 

  1. Die Silhouette des Adidas EQT Solution von 1998 erinnert mit ihren Farbklecksen und der ausladenden Sohle sehr an den aktuellen Yeezy Wave Runner 700. Zufall?

 

  1. 30. Juni: Die Black Eyed Peas – noch ohne Fergie – veröffentlichen ihr Debutalbum “Behind The Front”, das zwar gute Kritiken erhält, aber nicht charten kann.

 

  1. 1. Juli: Die Südstaaten-Rap-Formation Hot Boys ist mit ihrem jüngsten Mitglied Lil Wayne erstmals auf Platte zu hören – auf dem Album “It’s All On U, Vol. 1” von BG.

 

  1. Puff Daddy ist einer der ersten Rapper, die sich als Modeschöpfer austoben – mit Erfolg: Seine Marke Sean John wird 1998 zum sofortigen Hit.

 

  1. 8. Juli: Jaden Smith wird geboren. Der Sohn von Will Smith und Jada Pinkett Smith ist heute als Schauspieler (“The Get Down”), Tänzer und Rapper unterwegs.

 

Im zweiten Teil sind unter anderem Busta Rhymes, Beastie Boys, Kanye West und Dennis Rodman mit von der Partie. Die Zeitreise nach 1998 wird in Kürze fortgesetzt!

SPRICH MIT UNS

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.